Leseempfehlungen

Dienstag, 4. Februar 2014

{Rezension} Vergiftet - Ein Henning-Juul-Roman von Thomas Enger

Cover & Verlag: Blanvalet
Übersetzer: Günther Frauenlob / Maike Dorries
Broschierte Ausgabe: 464 Seiten
Genre: Thriller Norwegen / Band 2
ISBN: 978-3-7645-0394-9
Erscheinungsdatum: 29. Oktober 2012
Preis: 14,99 €




Wer hat den Brand gelegt?

Der Kleinkriminelle Tore Pulli sitzt wegen Mordes im Gefängnis und beteuert seine Unschuld. Kurz bevor das Berufungsverfahren beginnt, kontaktiert Pulli den Online-Journalisten Henning Juul mit einem Angebot. Wenn Juul herausfindet, wer ihn ins Gefängnis gebracht hat, sagt Pulli dem Journalisten, wer den Brand in Hennings Wohnung gelegt hatte, bei dem sein Sohn ums Leben kam. Der Journalist lässt sich auf den Deal ein und beginnt im Umfeld des Kleinkriminellen zu ermitteln. Doch dann wird Tore Pulli vor laufenden Kameras ermordet und für Henning bricht eine Welt zusammen. Nichtsdestotrotz recherchiert Henning unermüdlich weiter, immer in der Hoffnung, doch noch jemanden zu finden, der mehr über die Brandnacht weiß.



Wer hat den Brand gelegt? Dies ist die alles entscheidende Frage für Henning Jul, denn der Journalist ist felsenfest davon überzeugt, dass der Brand in seiner Wohnung ein versuchter Mordanschlag auf ihn war. Doch warum? Und vor allem, wer hätte einen Grund, den Journalisten zu töten?

Henning Juul beginnt in seiner eigenwilligen Art intensiv im Umkreis von Tore Pulli zu recherchieren. Immer tiefer dringt er in dessen Privatleben ein, erfährt mehr über Pullis halbseidenen Geschäfte und stellt bald fest, dass es durchaus einige Personen gibt, die großes Interesse daran hätten, Pulli eine Falle zu stellen, um ihn ins Gefängnis zu bringen.

Auch der zweite Band der Henning-Jul-Reihe gestaltet sich gewohnt komplex und verzwickt. Henning arbeitet eng mit seinen Kontakten bei der Osloer Polizei zusammen, gibt seine Rechercheergebnisse weiter, behält aber auch einiges für sich. Und somit erfährt auch der Leser nicht alle Erkenntnisse, die Henning im Laufe des Falls ermittelt. Diese Unkenntnis hält die Neugier beim Lesen immer auf hohem Niveau, aber auch die packende Story sorgt für besten Lesegenuss.

Zudem gelingt es Thomas Enger auch dieses Mal wieder sehr gut, seine Geschichte wendungsreich zu erzählen und einige Verdächtige seinen Lesern zu präsentieren. Doch letztendlich gelingt es dem Autor auch dieses Mal wieder, bis zum Schluss noch einige Überraschungen parat zu haben.

Fazit: Packende, vielschichtige und durchweg spannende Story, dich sich sehr gut durchdacht präsentiert und mit einem sympathischen wie eigenwilligen Protagonisten überzeugt.       

Der Autor:

Thomas Enger, Jahrgang 1973, studierte Publizistik, Sport und Geschichte und arbeitete in einer Online-Redaktion. Nebenbei war er an verschiedenen Musical-Produktionen beteiligt. Sein Thrillerdebüt Sterblich war hierzulande wie auch international ein sensationeller Erfolg. Er lebt zusammen mit seiner Frau und zwei Kindern in Oslo.


Kommentare:

  1. Hallo Isabel!
    Vielen Dank für die Rezension! Für mich kam sie gerade zur rechten Zeit, da ich mir überlegt habe, die Reihe weiterzulesen. Und nach deinen positiven Zeilen steht fest: Klar, dass ich die Reihe weiterlesen muss!
    Bin schon gespannt, wie die komplexe Story mir gefallen wird. Einen schönen Lesemonat dir, liebe Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris,
      wünsche Dir viel Spaß dabei. Wenn Dir der erste Band gefallen hat, wirst Du auch von dem 2. begeistert sein. Fand ihn fast sogar noch ein wenig besser.
      LG Isabel

      Löschen
  2. Hallöchen,
    habe mich gerade auf deinen Blog verirrt und hatte viel Spaß mich durch deine Beiträge zu klicken! Da musste ich doch gleich mal Leserin bei dir werden! Wenn du möchtest kannst du ja gerne mal bei mir vorbeischauen: http://garfieldsbuecherecke.blogspot.co.at/ Würde mich sehr freuen!
    LG Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cornelia,
      schön, dass freut mich! Wünsche Dir ganz viel Spaß auf der Leseinsel und werde gleich mal bei Dir vorbeischauen.
      LG Isabel

      Löschen